Neuigkeiten

 

20. August 2014

Istanbul United startet am 18. September im verleih von Port au Prince Pictures

Die Geschichte einer außergewöhnlichen Allianz von rivalisierenden Fußballfans während der Gezi-Proteste in Istanbul

Seit Jahren sind die Ultra-Fans der drei wichtigsten Fußballclubs in Istanbul (Galatasaray, Fenerbahçe und Bes,iktas,) weltweit bekannt für die bedingungslose Unterstützung ihrer Teams. Ihre gegenseitige Rivalität endet häufig in extrem gewalttätigen Auseinandersetzungen mit zahlreichen Verletzungen und sogar Todesfällen. Doch im Sommer 2013 geschieht etwas Außergewöhnliches: während der Proteste und Zusammenstöße gegen die türkische Regierung und Premierminister Erdogan im Gezi-Park vereinen sich die konkurrierenden Fanclubs zum ersten Mal für eine gemeinsame Sache. Menschen, die berüchtigt sind für ihren Hass, stehen nun Seite an Seite und kämpfen unter dem Namen "Istanbul United" gegen das herrschende System in der Türkei.

Website / Facebook

 

 

18. Juli 2014

Franz-Werfel-Menschenrechtspreis für Regisseur Rick Ostermann
(Wolfskinder / Start 28. August)

Regisseur Rick Ostermann wird am Sonntag, den 2. November 2014 der Franz-Werfel-Menschenrechtspreis der Stiftung Zentrum gegen Vertreibungen für seinen Spielfilm WOLFSKINDER in der Frankfurter Paulskirche verliehen

Die Jury des Franz-Werfel-Menschenrechtspreises würdigt mit dieser Auszeichnung das Werk des Regisseurs und Drehbuchautors Rick Ostermann, der anrührend, feinfühlig und gleichermaßen ausdrucksstark das Schicksal der Wolfskinder visualisiert. Dem erschütternden Los der Wolfskinder ist in der Öffentlichkeit bisher wenig Aufmerksamkeit zuteil geworden: in den Wirren zum Ende des Zweiten Weltkrieges verloren tausende Kinder ihre Eltern und Familien. Entwurzelt und ohne jegliche Fürsorge mussten sie auf sich allein gestellt vor der heranrückenden Roten Armee fliehen. Ihrer Jugend beraubt, wurde jeder Tag - schon in ihren jungen Jahren - ein Kampf ums Überleben.

Dem 1978 geborenen Rick Ostermann gelingt es in seinem Drama WOLFSKINDER beeindruckend, das Schicksal dieser Kinder in einem Spielfilm vielschichtig umzusetzen: Gewalt und Tod aber auch Freundschaft und Zusammenhalt als ständige Begleiter im täglichen Überlebenskampf vor der gewaltigen Kulisse der nahezu unberührten Natur Litauens. Ab dem 28. August 2014 wird diese außergewöhnliche, doch tausendfach erlittene Geschichte in den deutschen Kinos zu sehen sein.

Mit dem einstimmigen Votum für das Drama von Rick Ostermann macht die Jury des Franz-Werfel-Menschenrechtspreises auch auf die ungebrochene Aktualität dieses Themas aufmerksam: die Schicksale von Kindern in den weltweiten Kriegsgebieten. Es sind die Kleinsten, die oftmals das größte Leid zu ertragen haben: Das Leid von Flucht, Vertreibung, Entwurzelung - ohne jedoch Gehör in der Öffentlichkeit zu finden.

 

 

1. Juli 2014

Good Luck Finding Yourself startet im Verleih der Alpenrepublik am 23. Oktober

Von der 68er-Ikone und Protagonistin der freien Liebe zur Privatperson, die ihre eigentliche Essenz wieder finden will.

Nach ihrer Krebsdiagnose reist die Autorin Jutta Winkelmann nach Indien, begleitet von ihrem langjährigen Freund Rainer Langhans und weiteren Mitgliedern ihrer Münchner Lebensgemeinschaft dem „sog. Harem“. Vom Himalaya über die „Totenstadt“ Varanasi bis nach Kerala verläuft die Route, begleitet von innigen Momenten, intensiven Ashram-Erfahrungen, gesundheitlichen Krisen und Fast-Zerwürfnissen. Der näher rückende Tod als Anlass, das pure Sein als Motivation und die Reise als Hommage an unsere Existenz: Inmitten von Gurus, Ganges-Pilgern, Sari-Händlern und heiligen Kühen fasst Jutta Winkelmann den Entschluss, „wieder lebendig zu werden.“ Gemeinsam begibt sich diese ganz besondere Reisegruppe auf eine aufregende Suche nach Glück und innerem Frieden.

Ein Film von Severin Winzenburg, Deutschland 2014, 92 Min.

 

 

23. Juni 2014

Wechselzeiten - Weltpremiere im Abaton und Presse zum Start!

Ausverkauftes Abaton, Standing Ovations und ein wie folgt bloggender Sportsenator:

"(...) Ein wirklich großartiger Film, ein wunderbares Geschenk an jeden einzelnen Zuschauer und eine Liebeserklärung an das sportbegeisterte Hamburg.
Diesen Film muss man sich ansehen, tolle Sportlerinnen in einem wahrlich tollen Film, der berührt.
Danke für dieses Geschenk." Zum ganzen Text

Erste Presse & Reaktionen:
'Ein Gespräch über Hochgefühle und Gekloppe im Wasser' brigitte.de
'Eine berührende Entwicklungsgeschichte' Hamburger Abendblatt
'Vier Frauen (...) ein Training, dass Ihr Leben bereichern und verändern soll' bunte.de
'Ausnahmsweise mal ein Filmtipp. Zwischen dem Schwimmtraining und der Tagesschau-Nachtschicht war ich nämlich bei einer Filmpremiere: WECHSELZEITEN heißt der Film und ist einfach grandios. Er ist zum Lachen und zum Weinen und wird in tollen Bildern erzählt!' Thorsten Schröder (NDR/Tagesschau)
'Wechselzeiten - Ein Wechselspiel der Gefühle' Runner's World

Mehr zum Film

 

 

16. Juni 2014

Wir ziehen um! Seit Donnerstag, den 19. Juni, sind wir zu erreichen unter:

Per Telefon 043 53 - 99 80-175 oder -176,

via Fax 043 53-99 89-834

und postalisch unter
Suhrfeld 6 in 24358 Ascheffel.

 

 

2. Juni 2014

Wechselzeiten – Auf dem Weg zum ersten Triathlon startet am 26. Juni im Verleih von Close Distance Productions

Die Frage ist nicht, wie schnell man ist... Die Frage ist, warum macht man es überhaupt.

Jeden Sommer gehen in Hamburg 10.000 Hobbysportler beim weltgrößten Triathlon an den Start. Aus dem einstigen Extremsport ist ein gesellschaftliches Massenphänomen geworden. Zwölf Wochen lang haben der Regisseur Guido Weihermüller und sein Filmteam ein Trainingsprogramm für Triathlon-Anfänger begleitet und sind der Frage nachgegangen, was die Menschen antreibt sich dieser Herausforderung zu stellen. Im Mittelpunkt des Films stehen vier sehr unterschiedliche Frauen, die jede auf ihre Art versuchen die inneren und äußeren Widerstände zu bezwingen.
Ein Dokumentarfilm von Guido Weihermüller, Deutschland 2014, 91 Min.


Zur Website

 

 

13. Mai 2014

Wolfskinder startet am 28. August. Verleih ist Port au Prince Pictures

"Die Entwurzelung ist bei weitem die gefährlichste Krankheit der menschlichen Gesellschaft. Wer entwurzelt ist, entwurzelt. Wer verwurzelt ist, entwurzelt nicht. Die Verwurzelung ist vielleicht das wichtigste und meistverkannte Bedürfnis der menschlichen Seele." Simone Weil

Ein ehemals ostpreußisches Dorf unter sowjetischer Besatzung im Jahre 1947: Der 14jährige Hans und seiner kleiner 9jähriger Bruder Karl verlieren am Ende eines harten Winters ihre Mutter durch den Hungertod. Im Sterben liegend beauftragt die Mutter Hans, sich um seinen kleineren Bruder zu kümmern. Obwohl Hans den kommenden Anforderungen weniger gewachsen ist, als sein kleiner Bruder, überträgt ihm die Mutter die Verantwortung. Sie sollen versuchen, sich nach Litauen durchzuschlagen, wo einige Bauern deutschen Kindern wohl gesonnen sind.
Im Schutz der Nacht versuchen die Brüder gemeinsam mit anderen Flüchtlingskindern als blinde Passagiere auf einen fahrenden Güterzug aufzuspringen. In der Hektik verliert Hans Karl aus den Augen.
Es beginnt eine Odyssee, bei der sich Hans getrieben von der Suche nach seinem Bruder einer Gruppe Kinder anschließt, um gemeinsam mit ihnen in einem fremden Land gegen Hunger, Wetter und Krankheit zu kämpfen.


Port au Prince Pictures

 

 

30. April 2014

Der Bauer und sein Prinz von Bertram Verhaag bei barnsteiner-film (Start 20. November 2014)

„Sieht so das Paradies aus? Bertram Verhaag entführt uns mit oppulenten poetischen Bildern nach Südengland auf die Ökologische Farm von Prinz Charles. Sie müssen nach dem Ansehen dieses Films gefasst sein, vielen Vorurteilen lebewohl sagen zu müssen. Vorurteile gegenüber Prinz Charles und gegenüber ökologischer Landwirtschaft.“ (ehp Juni 2013)

Der Film zeigt einen Prinzen, der die Vision hat, die Welt ökologisch zu ernähren und die geschundene Natur zu heilen. Dieses Ziel verfolgt er mit seinem charismatischen Farmmanager David Wilson jetzt schon seit 30 Jahren. Die einmalige Zusammenarbeit der Beiden beweist mit poetisch eindrücklichen Bildern, wie ökologische Landwirtschaft funktioniert und welchen Nutzen und welche Heilkraft von ihr ausgeht. Bertram Verhaag beobachtete die beiden Visionäre mehr als fünf Jahre durch alle Jahreszeiten hindurch.


Zur Seite der Produktion

 

 

17. April 2014

Zwei weitere Filme von Dualfilm: Der Junge Siyar &
Miloš Forman - What Doesn't Kill You

Der Junge Siyar startet am 11. September / Miloš Forman - What Doesn't Kill You im Oktober

Der Junge Siyar (Before Snowfall) (105 Minuten, Regie Hisham Zaman, digital dt. & OmU, Norwegen/Deutschland/Irak)
Siyar lebt in einem kleinen kurdischen Dorf im Nordirak. Er ist zwar noch ein Teenager, aber seit dem Tod seines Vaters muss er als Familienoberhaupt die Entscheidungen treffen. Als seine ältere Schwester kurz vor ihrer arrangierten Hochzeit verschwindet, schickt ihn sein einflussreicher Onkel auf eine abenteuerliche Reise durch Europa, um mit einem Ehrenmord sein Ansehen zu retten. Als Siyar in Istanbul das Straßenmädchen Evin kennenlernt und auf seine illegale Reise mitnimmt, verschieben sich mehr und mehr seine Wertvorstellungen...

Zur Seite des Verleihs

Miloš Forman - What Doesn't Kill You (100 Minuten, Regie Miloslav Smidmajer, digital dt. & OmU, Tschechien)
Milos Forman, Oscar®-prämierter Regisseur und Vater von vier Zwillingssöhnen, spricht in diesem Dokumentarfilm aus dem Jahr 2011 mit ungewöhnlicher Offenheit über sein Leben und seinen Werdegang. Parallel zu seinem persönlichen Lebensweg von der Kindheit in Tschechien über den Neuanfang in Amerika bis zur späten Rückkehr in die Heimat - zu den ersten Söhnen, die er zurückgelassen hat - liefert er Einblicke in die Entstehungsgeschichte von Filmklassikern wie "Einer flog über das Kuckucksnest", "Hair" oder "Amadeus".

Zur Seite des Verleihs

 

 

14. April 2014

Brundibar (AT), der neue Film von Douglas Wolfsperger, ...

startet am 30. Oktober 2014 über barnsteiner-film

Noah, Fatma, Charlene und Alexander haben sich an ihrer multiethnischen Berliner Schule intensiv mit dem Thema Nationalsozialismus beschäftigt. Sie haben Klausuren über den Polenfeldzug geschrieben, an Klassenausflügen nach Sachsenhausen und in die Synagoge in der Oranienburger Straße teilgenommen. Und jetzt sollen sie auch noch in einem Musiktheaterstück mitspielen, das sich mit dem Nationalsozialismus beschäftigt!?

Die 15-20jährigen kommen aus sozial schwierigen Verhältnissen und sind Mitglieder der Jugendtheatergruppe “Die Zwiefachen” der Berliner Schaubühne.

Jugendliche, die »vier Kilo mehr im Lebensgepäck« tragen, wie Regisseurin Uta Plate es nennt. Junge Menschen, die viel zu früh viel zu viel Verantwortung übernehmen, mit Gewalt, Intoleranz, Missbrauch umgehen mussten. Viele von ihnen sind von zu Hause weggelaufen, wohnen in Kinderheimen oder in sozialen Wohnprojekten. Mit Uta Plate studieren sie die Kinderoper “Brundibár” ein, die eine besondere Geschichte hat:

“Brundibár” wurde im Ghetto Theresienstadt in den Jahren 1943 und 1944 über fünfzig Mal von inhaftierten Kindern aufgeführt. Die einfache Geschichte vom Kampf gegen das Böse wurde von den Nationalsozialisten als Propagandamittel missbraucht und wurde für alle Internierten zum Symbol für den Sieg des Guten über das Böse.

mehr Filminfos

 

 

26. März 2014

"Wurlitzer oder die Erfindung der Gegenwart" & "Chaupi Mundi – Die Mitte der Welt" von Antje Starost und Hans Helmut Grotjahn...

... sind wieder fürs Kino erhältlich. „Ein Stück vergessene Geschichte des Kinos...” & "Der Klassiker des Kino-Dokumentarfilms für Kinder" können ab sofort in restaurierter Fassung auf Bluray über uns bezogen werden.

Zu Wurlitzer: Vom Aussterben der Kunst erzählt dieser Film, gegen das Schwinden dieser Fähigkeit kämpft er an- und gewinnt aus dieser Niederlage Schönheit. Michael Althen, Süddeutsche Zeitung
These images of rural Bavaria caught in the timeless cycle of life are quite breathtaking. Jim Hickey, Edinburgh Festival

Pressematerial Wurlitzer

Zu Chaupi Mundi: In diesem Roadmovie für Kinder kann jeder selbst in der reizvoll eingefangenen Landschaft des fernen Landes auf Entdeckungsreise gehen, eintauchen in den Rhythmus einer völlig anderen Gesellschaft, kann jenseits unserer Alltags-Hektik die Fremde mit eigenen Augen erleben und das Eigene im Fremden wieder finden. Entstanden ist ein Film für Kinder und Erwachsene, an dem ‚der Zahn der Zeit’ keine Spuren hinterlassen hat.
Uta Beth: Lexikon des Kinder- und Jugendfilms

Pressematerial Chaupi Mundi

 

 

20. März 2014

BEsonders Wertvoll für Hüseyin Tabaks Film Deine Schönheit ist nichts wert

Große Premiere in Hamburg am 2. April im Abaton | Bundesstart am 3. April

Aus der Begründung der FBW: "Denn im Zentrum der Geschichte steht Veysel, bezaubernd gespielt von Abdulkadir Tuncer, der zum ersten Mal verliebt ist und sich in seine Tagträume rettet, um der Realität zu entfliehen. Durch die Kraft der ersten Liebe lernt Veysel, für etwas zu kämpfen und sich der Welt zu öffnen. Tabak setzt schöne bildliche Kontraste, etwa mit roten Rosen und verträumter Musik, die einen Teppich voller Magie auf den schwierigen Alltag legen, der von tristen Bildern bestimmt ist."

Pressetext der FBW

 

 

19. März 2014

Starttermin KINGS of Kallstadt: 25. September 2014

Wir starten pünktlich nach dem 598. Dürkheimer Wurstmarkt, dem größten Weinfest der Welt!

Ein Pfälzer Weindorf, zwei US-Giganten und ein Dokumentarfilmteam: Die „Kings of Kallstadt“ erzählen die Geschichte von Dorfliebe und Größenwahn und gehen einer spannenden Fragen nach:
„Kann es Zufall sein, dass die Vorfahren von Immobilien-Tycoon Donald Trump und der Heinz-Tomaten-Ketchup-Dynastie aus dem gleichen kleinen Dorf stammen? Oder gibt es ein Kallstadt-Gen?“
Aus dem 1200 Seelen großen Kallstadt stammt auch Regisseurin Simone Wendel. (...)

Zu den Kings

Erste Presse / Material (zip-Datei)

 

 

4. März 2014

Love & Engineering (Verleih Filmtank Audience) startet am 5. Juni 2014

Fünf Programmierer, ein Problem: Wie erobert man eine Frau?

LOVE & ENGENEERING begleitet vier verzweifelte Nerds um die dreißig bei ihren Versuchen, die Liebe ihres Lebens zu finden. Dabei helfen soll ihnen ausgerechnet ein weiterer Computerfreak, Atanas. Denn er ist schon seit zwei Jahren glücklich verheiratet, obwohl er sogar stottert! Verheiratet mit einer Frau, die er angeblich einzig mit Hilfe einer simplen Formel erobert hat, mit dem von ihm selbst entwickelten "perfekten Hack".

Zur Filmseite der Produktion

 

 

10. Februar 2014

Were Dengê Min - Come to My Voice nominiert für den Amnesty-Filmpreis 2014

Die Amnesty-Jury auf der diesjährigen Berlinale - Schauspielerin Melika Foroutan, Produzentin Regina Ziegler und Ines Wildhage von Amnesty International - wird 16 Filme sichten, um den Gewinner des Amnesty-Filmpreises 2014 zu küren. Die Amnesty-Auswahl wurde aus Filmen der Berlinale-Sektionen Wettbewerb, Panorama, Forum und Generation nominiert.

Der Amnesty Filmpreis wird seit 2005 auf der Berlinale vergeben. Zu den ausgezeichneten Preisträgern bzw. Filmen gehören u.a. "The Rocket" von Kim Mordaunt (2013), "Just the Wind" von Bence Fliegauf (2012), "Barzakh" von Mantas Kvedaravicius (2011), "Son of Babylon" von Mohammed Al-Daradji, "Wasteland" von Lucy Walker (beide 2010) und "Sturm" von Hans-Christian Schmid (2009).

Die Preisverleihung findet am Samstag, den 15. Februar um 12.00 Uhr im Rahmen der Veranstaltung der unabhängigen Jurys in der Saarländischen Landesvertretung (In den Ministergärten 4, 10117 Berlin) statt

Die Nominierten

 

 

30. Januar 2014

Der Gewinner des Spezialpreises der Jury auf dem Int. Filmfestival Venedig:

Die Frau des Polizisten von Philip Gröning...startet am 20. März über uns im Verleih von 3L

Die Geschichte einer jungen Familie. Die unendliche Arbeit der Liebe, aus der entsteht, was wir später die Seele eines Menschen nennen. Den Liebesraum schaffen, in den die Seele des Kindes hinein wächst. Nähe und Distanz. Die Karriere des Vaters bei der örtlichen Polizei. Und die Mutter, die sich fast ausschließlich um die kleine Tochter kümmert. Die Gewalt zwischen Mann und Frau. Wir sehen zu, wie diese Frau versinkt. Und wie sie dabei alles tut, um die Seele des Kindes zu retten, diese intakt zu halten, entstehen zu lassen. Dem Kind Liebe zu lehren.
DIE FRAU DES POLIZISTEN ist ein Film über die Tugend der Liebe, Tugend der Neugier, Tugend der Freude.
Und das Fremde in uns. Die Gewalt.

Film bei Facebook
Website zum Film

 

 

23. Januar 2014

Österreichischer Filmpreis: Deine Schönheit ist nichts wert

BEster Film, Beste Regie,Bestes Drehbuch und BEste Musik

"Ein "Filmasylant aus Deutschland", so die ironische Selbstbezeichnung von Regisseur Hüseyin Tabak, machte das Rennen beim Mittwochabend zum vierten Mal vergebenen österreichischen Filmpreis: Deine Schönheit ist nichts wert, ein Drama um kurdischstämmige Migranten, gewann nicht nur in den Kategorien bester Film und beste Musik, Tabak wurde auch als bester Regissuer und Drehbuchautor ausgezeichnet." Der Standard

Wiener Zeitung zum Österreichischen Filmpreis
Österreichische Filmakademie

 

 

16. Januar 2014

COME to my voice - Were Dengê Min neu bei barnsteiner-film

und im Generation Kplus-Wettbewerb der Berlinale!

Jiyans kurdischer Vater soll erst gegen Ablieferung einer Waffe aus der Haft entlassen werden. Die Suche nach dem Gewehr, das er nie besaß, führt Jiyan und ihre Großmutter auf eine Odyssee.
Hüseyin Karabey verwebt verschiedenste Erzählebenen zu einem kunstvollen Ornament. Weltpremiere


Berlinale-Termine

09.02.2014 12:30 Zoo Palast 1 (Weltpremiere)
11.02.2014 11:30 CinemaxX 3
14.02.2014 17:30 CinemaxX 1
16.02.2014 15:30 Filmtheater am Friedrichshain

Berlinale Pressemitteilung

 

 

13. Dezember 2013

CIRCLES gewinnt weiteren Preis!

Die Grand Jury des 13. Festival Cinéma Méditerranéen in Brüssel ...

... hat den Grand Prix 2013 an Srdan Golubavic’s Film CIRCLES vergeben.&xnbsp; In der Begründung der Jury des 13. Festival Cinéma Méditerranéen, bestehend aus Tania Gabarski, Mehdi Ben Attia, Elise Larnicol, Mourade Zeguendi und Kadija Leclere, heißt es:
Dieses Meisterwerk, das die verursachten Folgen einer Heldentat während des Bosnienkrieges im Jahr 90 zeigt, wurde von der Jury für „seine Virtuosität in der Gestaltung und seine sehr harmonische Interpretation im Geist&xnbsp; von Versöhnung und Humanismus“ ausgezeichnet.

13ème Festival Cinéma Méditerranéen de Bruxelles
Facebookseite des Festivals

Website CIRCLES

 

 

9. Dezember 2013

Neu bei barnsteiner: Deine Schönheit ist nichts wert

Start am 03. April 2014

Aus der Süddeutschen Zeitung:
"Die Geschichte des zwölfjährigen Kurdenjungen Veysel (Abdulkadir Tuncer), dem weder in der Türkei noch in Wien eine Heimat beschieden zu sein scheint, ist ergreifend, ohne ins Rührselige abzugleiten. Tabak, der mit "Deine Schönheit ist nichts wert..." sein Regiestudium an der Filmakademie Wien abschloss, verschafft dem Film ein interessantes Spannungsverhältnis, das zwischen den romantisch-idyllischen Tagträumen Veysels und der beklemmenden Realität des Immigrantendaseins entsteht. Die magisch-realistische Erzählweise funktioniert bei dieser Thematik hervorragend - erst sie verschafft dem Drama die herzergreifende Qualität."
Zur Website

 

 

28. November 2013

Mit Dead (13. Februar 2014) starten Aries Images und barnsteiner-film ihre Zusammenarbeit

"DeAD ist feinster Pulp aus Hamburg" so Linda Söffker, Leiterin der Perpektive deutsches Kino

Patrick ist mutterseelenallein, als er sich nach dem Selbstmord seiner Mutter auf den Weg macht, seinen mutmaßlichen „Erzeuger“ zu suchen. Er hat keinen besonderen Plan, keine Absicht, auch keinerlei Hoffnung oder Erwartung, außer der, das „Phantom“ endlich zu stellen, das er für den Tod seiner Mutter mit verantworltlich macht. Wie ferngesteuert nähert er sich der Person, die ihn nach der Zeugung nie zur Kenntnis genommen, zum Nichts erklärt hat. Patricks Selbstwertgefühl, seine Wertmaßstäbe sind disparat. Dabei spielt es keine Rolle mehr für ihn, ob dieser Vater ihn als Sohn annimmt oder nicht, denn er weiß, wer auch immer sein Erzeuger ist, dass er für diesen nie existiert hat. Er begibt sich auf eine Heimsuchung der düstersten Art.
Website DeAD - Der Film

 

 

18. November 2013

Abseits aller Pfade - Off the Beaten Track / DVD Release bei Good Movies!

Ab dem 29. November überall im Handel erhältlich!

Seit Urzeiten schon hütet die Familie von Albin Creta im Norden Transsilvaniens Schafe und führt ein hartes, entbehrungsreiches Leben. Die Hirten folgen ihren alten Traditionen in einem Rumänien, das sich mehr und mehr westlich und städtisch orientiert. Seit dem EU-Beitritt ihres Landes müssen sich die Schafbauern dem Wettbewerb stellen, ihre Produkte sind im Gegensatz zu Importen nicht mehr konkurrenzfähig. Dies veranlaßt einzelne Familienmitglieder, nach Deutschland zur Saisonarbeit auszuwandern.
„Abseits aller Pfade -- Off The Beaten Track“ dokumentiert ein Jahr der bäuerlichen Gemeinschaft im Wandel. Der Wechsel von ruhiger Routine und emotionsgeladenen Momenten ergibt das ergreifende, einfühlsame Porträt einer aussterbenden Kultur und stellt entscheidende Fragen nach Lebensqualität, Wohlstand und der Sinnhaftigkeit von Fortschritt.
Mehr bei gmfilms

 

 

12. November 2013

Djeca-Premiere im Leipziger GRASSI Museum

In Kooperation mit amnesty international, dem Verein Städtepartnerschaft Leipzig-Travnik, dem Honorarkonsul Bosnien-Herzegowina und der MDM fand am 8.11. die Premiere von DJECA - Kinder von Sarajevo statt.

Zum Auftakt diskutierte moderiert von mdr Info-Redakteur Beter Beddies ein überwiegend junges, studentisches Publikum die aktuelle Situation in Bosnien-Herzegowina und die Perspektiven des Landes. Der Honorarkonsul Michael Weichert erklärte, es gehe aktuell „um Hilfe zur Selbsthilfe“ und verglich die Situation mit der DDR nach der Wende, als die Menschen „lernen mussten, von der Planwirtschaft in die Marktwirtschaft, von der Diktatur in die Demokratie zu wechseln.“ Das brauche Zeit, zumal durch die EU-Erweiterung die Grenze nun direkt an Bosnien-Herzegowina herangerückt sei, was den Binnenhandel praktisch zum Erlahmen bringt. Sabine Willenberg, Vorsitzende des Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Leipzig-Travnik e.V., konnte von den langsamen Fortschritten in der Annäherung der Menschen erzählen. „Die persönliche Begegnung ist durch keinen theoretischen Diskurs zu ersetzen.“


Produzent Benny Drechsel, Rohfilm Leipzig, berichtete von der Festivaltour des Films, die in Cannes 2012 mit einer lobenden Erwähnung begann und einen weiteren Höhepunkt auf dem Festival in Sarajevo erlebt. Die Reaktionen waren „sehr kontrovers, denn es gibt mächtige Kreise in Bosnien-Herzegowina, die sich in dem Film erkannt fühlen und das gefällt ihnen nicht.“ Dana Messerschmidt, Förderreferentin der MDM, bekräftigte das Engagement der Filmförderung, sich im anspruchsvollen Arthouse-Kino weiter zu engagieren und führte die regionalen Effekte auf, die die zahlreichen Produktionen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.


DJECA – Kinder von Sarajevo feierte seine Weltpremiere im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Cannes 2012 und lief danach auf zahlreichen Festivals auf der ganzen Welt. barnsteiner film bringt den außergewöhnlichen Film der Produktion Rohfilm, Leipzig im Rahmen eines themenorientierten Plattformstarts in Kooperation mit verschiedenen Verbänden und Institutionen in die deutschen Kinos. (www.djeca-derfilm.de).

 

 

31. Oktober 2013

Goldenes Ehrenzeichen der Republik Österreich für Harri Stojka

"Harri Stojka, einer der renommiertesten Gitarristen Österreichs, hat am 30. Oktober das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik verliehen bekommen." ZIB9, ORF am 30.10.2013

"Für mich ist das einer der größten Tage in meinem Leben. Ich als Roma, dass ich diese Auszeichnung bekomme, für meine Musik, für mein Engagement für mein Volk, für den Kampf gegen Rassismus und Rechtsextremismus (...), das zeigt mir, dass das Sinn hat, was ich tue!" Harri Stojka auf der Preisverleihung

ZIB9 / ORF / 31.10.

Die Verleihung kommt passend zu unserem Filmstart von GYPSY SPIRIT am 14. November, in dem sich Harri Stojka auf die Suche nach den Wurzeln eben dieser seiner Musik macht (Trailer).

 

 

20. September 2013

CORRIDOR - ISOLERAD: DVD-/Blu-ray-Release

Mit CORRIDOR erweitern wir unser DVD-Portfolio um einen schwedischen Thriller!

Zu einer ersten Kritik - aus dem Norden natürlich:
Horror in schwedischen Korridoren

"Regisseur Johan Lundborg hat mit “Corridor” (schwed. Isolerad) einen spannenden Psychothriller geschaffen. In Zeiten von Blockbustern sind es doch manchmal die scheinbar unbedeutenden Filme, die einen überraschen. So ist es auch mit diesem kleinen, schwedischen Independent-Thriller."

oder wie die Süddeutsche Zeitung meint: "skurril-blutiger Slapstick"!

Mit Peter Stormare („8mm“, „Small Town Murder Songs“, „Armageddon“)...

Technische Daten

 

 

04. September 2013

CIRCLES geht als serbischer Beitrag ins Oscar-Rennen

Die vom MDM geförderte serbisch-deutsche Koproduktion wird im Frühjahr 2014 in die deutschen Kinos kommen

Mit CIRCLES wird barnsteiner-film seinen Weg fortsetzen und Filmen mit zeithistorischen und gegenwartskritischen Inhalten den Weg auf die Leinwand ermöglichen.

Filme wie DJECA - Kinder von Sarajevo (Start 07.11.2013) oder DER WEISSE RABE - Max Mannheimer sowie CIRCLES zeigen uns Gesichter zur Geschichte und fördern so die Auseinandersetzung mit aktuellen und historischen Fragen. Wer CIRCLES oder DJECA - Kinder von Sarajevo gesehen hat, wird sich auf andere Weise den Themen Asyl, Kriegskinder oder Zivilcourage zuwenden.


Preise:
SUNDANCE FILM FESTIVAL - SPECIAL JURY AWARD
BERLIN INTERNATIONAL FILM FESTIVAL - PRIZE OF THE ECUMENICAL JURY
BARI INTERNATIONAL FILM FESTIVAL - GRAND PRIX FOR THE BEST FILM
SOFIA INTERNATIONAL FILM FESTIVAL - AUDIENCE AWARD
WIESBADEN INTERNATIONAL FILM FESTIVAL – GO EAST - BEST DIRECTOR AWARD
FESTROIA - INTERNATIONAL FILM FESTIVAL SETUBAL - BEST DIRECTOR AWARD & BEST DOP AWARD
JEREVAN INTERNATIONAL FILM FESTIVAL - GOLDEN APRICOT FOR THE BEST FILM
FÜNF SEEN FILMFESTIVAL - BEST FILM
PULA FILM FESTIVAL - BEST FILM IN MINORITY COPODUCTION
- BEST ACTOR IN MINORITY COPODUCTION
- BEST DIECTOR MINORITY COPODUCTION
- FIPRESCI AWARD OF CROATIAN FILM CRITICS FOR THE BEST FILM IN PULA FF
SOFEST FILM FESTIVAL
- BEST FILM
- AUDIENCE AWARD
- BEST DOP
- BEST SCREENPLAY
- BEST EDITING

VRNJACKA BANJA SCRICPTWRITTERS FESTIVAL - BEST SCRIPT
LUX PRIZE 2013 OFFICIAL SELECTION
SARAJEVO INTERNATIONAL FILMFESTIVAL - AUDIENCE AWARD
FREISTADT, AUSTRIA FILMFESTIVAL - BEST FILM
Zum internationalen Trailer: CIRCLES/